DVB-T2 HD Ausbau: Empfang ab 8. November in weiteren Regionen

0
16

DVB-T2 HD Ausbau – Der Ausbau des DVB-T2 HD Netzes erfolgt in verschiedenen Wellen. Mit der Inbetriebnahme von DVB-T2 wird DVB-T abgeschaltet. Bis Mitte 2019 soll der Ausbau von DVB-T2 HD abgeschlossen sein. Wir informieren über den aktuellen DVB-T2 HD Ausbau.

Update vom 08.11.2017 Der DVB-T2 Rollout ist in weiteren Regionen gestartet. Bis Mittag wird das alte DVB-T Signal abgeschaltet.

DVB-T2 HD Empfang ab 8. November

Bereits am 29. März 2017 wurde mit der Abschaltung von DVB-T und der gleichzeitigen Inbetriebnahme von DVB-T2 HD begonnen. Am 8. November startet nun die zweite Ausbauwelle in weiteren Regionen. Ab diesem Tag wird eine Vielzahl an zusätzlichen Senderstandorten zur Verbreitung von öffentlich-rechtlichen Programmen und freenet TV in Betrieb genommen. Dadurch können die privaten Programme von etwa 700.000 weiteren Haushalten empfangen werden. Bislang haben sich 700.000 Nutzer für freenet TV entschieden. Die Umstellung findet in der Nacht vom 7. November auf den 8. November statt und soll spätestens im Verlauf des Vormittags abgeschlossen sein. Daher können Haushalte gegen 12 Uhr einen Sendersuchlauf für das neue Programmangebot starten.

DVB-T2 HD Umstellung am 8. November:

Die Umstellung von DVB-T auf DVB-T2 HD erfolgt am 8. November 2017 in folgenden Regionen:

  • Dresden (Sachsen)
  • Freiburg (Baden Württemberg)
  • Kassel (Nordhessen/Osthessen)
  • Koblenz (Rheinland-Pfalz)
DVB-T2 Empfang ab 8. November 2017

Zeitgleich erfolgt eine DVB-T2 HD Umstellung in weiteren Gebieten, in denen bislang ausschließlich öffentlich-rechtliche TV-Programme terrestrisch empfangbar waren.

  • Bad Lauterberg
  • Cuxhaven (Stadt)
  • Göttingen (Espol)
  • Heringsdorf
  • Holzminden
  • Hoher Meissner
  • Kerlingen (Saarland)
  • Löbau
  • Pfaffenberg
  • Rhön (Bayern und Thüringen)
  • Rügen/Usdedom ((Mecklenburg-Vorpommern)
  • Stralsund (Garz)
  • Wolfsburg (Niedersachsen)
  • Würzburg (Unterfranken / Bayern)

In Zusammenhang mit der Inbetriebnahme der neuen Standorte sind am 8. November 2017 aus technischen Gründen zudem Frequenzumstellungen bei bereits aktiven Senderstandorten für freenet TV in Braunschweig-Broitzem, Braunschweig-Kraftwerk und Hannover Telemax geplant. Um weiterhin die volle Programmvielfalt von freenet TV nutzen zu können, müssen Nutzer in den genannten Regionen einen Sendersuchlauf für ihr Empfangsgerät durchführen.

Empfang von DVB-T2 HD

Mit DVB-T2 HD lassen sich 17 öffentlich-rechtliche Programme empfangen. Mit dem freenet TV Angebot lassen sich dagegen 40 öffentlich-rechtliche und private Programme überwiegend in HD-Qualität empfangen. Während die öffentlich-rechtlichen Sender weiterhin frei empfangbar sind, muss für den Empfang der privaten Programme eine monatliche Gebühr entrichtet werden. Die monatliche Grundgebühr von Freenet TV beträgt 5,75 Euro bzw. 69 Euro pro Jahr. Für Neukunden gibt es jedoch eine gratis Freenet TV Angebot.

Ab dem Umstellungstermin benötigen DVB-T Nutzer ein DVB-T2 HD-fähiges Endgerät. Geräte die DVB-T2 unterstützen sind mit einem grünen DVB-T2 HD-Logo bzw. Freenet TV Logo versehen. Um die privaten Sender von Freenet TV zu empfangen muss das Empfangsgerät allerdings auch das Freenet TV Logo tragen. Ein Empfang von DVB-T2 HD ist zudem mittels Set-Top-Box oder mittels DVB-T2 Stick möglich.

Unter www.dvb-t2hd.de finden Interessenten zusätzliche Informationen zur DVB-T2 Umstellung.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here